close
4. Juli 2018

Stereotypen im Journalismus: Sensibilisierung ist notwendig

„Ein Sudanese hat mit einem Südafrikaner so viel gemeinsam wie ein Norweger mit einem Italiener“, sagte Christoph Plate von der Konrad Adenauer Stiftung auf dem Global Media Forum der Deutschen Welle in Bonn. Plate hat dort Anfang Juni die Gesprächsrunde The power of narratives: How to tell the „whole story“ moderiert. Mit ihm auf der Bühne: die Journalistinnen Catherine Gicheru aus Kenia und Yuen-Ying Chan aus Hong Kong. Mit seinem Vergleich spielt Plate darauf an, dass der Kontinent Afrika in Deutschland häufig als ein Land wahrgenommen wird. Dabei gibt es dort mindestens 55 anerkannte Staaten. Zum Vergleich: Die EU hat gerade einmal 28 Mitgliedsstaaten – und niemand hier käme auf die Idee, sie alle als ein Land wahrzunehmen.

zum vollständigen Original-Artikel

Von Anfang an falsch: Wie man einen guten Werbetext verfasst

Ein ‚s‘ oder zwei? Kleine Auffrischung zu den gängigsten Rechtschreibfehlern!