close
19. Juli 2017

Der Antagonist: Den Gegenspieler des Helden erfinden

Der Protagonist, die zentrale Figur einer Geschichte, sprich: der Held, braucht einen Gegenspieler, mit dem er um das Erreichen des wie auch immer gearteten Ziels kämpfen kann. Ohne Widerpart keine Spannung. In einer absolut klassischen Konstellation ist der Polizist oder Detektiv der Protagonist, der den Verbrecher, den Antagonisten jagt. Der eine will genau das, was der andere mit allen Mitteln verhindern möchte. Eine andere Möglichkeit wäre, dass zwei Figuren um das gleiche Ziel kämpfen, das nur einer erreichen kann, beispielsweise als Erster eine Station am Südpol erreichen oder die Beförderung bekommen. Eine Auseinandersetzung zwischen Protagonist und Antagonist muss nicht notwendigerweise ein verbissener Kampf zwischen erklärten Gegnern sein. In einer humorvollen Geschichte, in der eine Kinderärztin ein so gut wie gar nicht krankes Kind behandelt, während die besorgte Mutter alles besser weiß, wäre die Mutter der Antagonist.

zum vollständigen Original-Artikel

Ticketverlosung zur New Platform Marketing am 2.8.2017

Hände weg von „OnWebChange“